Preisträger

Seit 1997 wird die Goldene Schlemmer-Ente alljährlich von der Aktionsgemeinschaft SchlemmerMarkt Rhein-Maas und dem Zeitungsverlag Aachen an Persönlichkeiten ver­liehen, die sich um die Förderung der Ess- und Trinkkultur verdient gemacht haben.

2016 – Nelson Müller

Die Goldene Schlemmer-Ente geht 2016 an Nelson Müller. Er ist Koch, Gastronom und Sänger und ein aus dem Fernsehen bekanntes Gesicht: Mit Nelson Müller wird sich in diesem Jahr ein weiterer Sternekoch in der Ehrenliste der Preisträger der Goldenen Schlemmer-Ente verewigen. Dieser Ehrenpreis, der seit 1997 alljährlich von der Kulinarischen Gemeinschaft Am Roßtor und dem  weiterlesen »

2015 – Uschi Glas

Die Goldene Schlemmer-Ente 2015 für die Schauspielerin Uschi Glas Sie ist nicht nur eine bekannte Schauspielerin, sondern sie engagiert sich auch sehr für das Thema „Gesunde Ernährung für Kinder“: Uschi Glas wird in diesem Jahr von der Aktionsgemeinschaft SchlemmerMarkt Rhein-Maas und dem Zeitungsverlag Aachen (Heinsberger Zeitung / Heinsberger Nachrichten) mit der Goldenen Schlemmer-Ente ausgezeichnet. Die  weiterlesen »

2014 – Alfons Schuhbeck

»Würze Dein Leben« – so hat er seine Philosophie überschrieben. Denn während seiner Lehr- und Wanderjahre habe er in die große weite Welt der Gewürze hineingeschnuppert und dabei sei ihm bewusst geworden, »wie sich unsere  Geschmacks­empfindungen wie süß, salzig, bitter, sauer, scharf auf viele Weisen anregen lassen«. Der Münchener Spitzenkoch Alfons Schuhbeck wird in diesem  weiterlesen »

2013 – Christine Westermann und Götz Alsmann

Ihre Show bezeichnen sie selbst gerne als „Kindergeburtstag für Prominente“. Populär ist „Zimmer frei!“. Sehr beliebt sind auch sie: Christine Westermann und Prof. Dr. Götz Alsmann. Die beiden Moderatoren der WDR-Fernsehsendung werden am Abend der Schlemmer-Markt-Eröffnung, am Donnerstag, 8. August, auf dem Roßtorplatz in Wassenberg erwartet: Als Preisträger des Jahres 2013 werden sie von der  weiterlesen »

2012 – Stefan Marquard

Er gilt als „Freibeuter der Küche“ und „Vater der jungen Wilden“ in der Köche-Szene, Fernsehzuschauer kennen ihn aus dem RTL-II-Format „Die Kochprofis“, erlebten ihn als Gastkoch in der „Kocharena“ von Vox oder schätzen sein Urteil als Juror in der „Küchenschlacht“ vom ZDF: Der in Schweinfurt geborene Koch Stefan Marquard wird in diesem Jahr von Aktionsgemeinschaft  weiterlesen »

2011 – Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Zwei Pioniere der TV-Küche Beim Schlemmer-Markt Rhein-Maas 2011 wird zum 15. Mal die Goldene Schlemmer-Ente verliehen. Und diesmal gibt es eine Premiere: Zum ersten Mal geht dieser Ehrenpreis der Aktionsgemeinschaft Schlemmer-Markt Rhein-Maas und des Zeitungsverlages Aachen (Heinsberger Zeitung / Heinsberger Nachrichten) an ein Paar. Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer, die als die dienstältesten Köche im  weiterlesen »

2010 – Eckart Witzigmann …

gilt als einer der besten Köche der Welt, brachte die französische Nouvelle Cousine in den deutschsprachigen Raum und wurde vom „Gault Millau“ mit dem Titel „Koch des Jahrhunderts bedacht.

2009 – Konrad Beikircher

Konrad Beikircher kommentier­te: „Die Goldene Schlemmer-Ente“ ist eine Kombination von belgischem Schmeck-Lecker mit wassenbergischer Nachhaltigkeit, bei der die Limburger sogar applaudieren dürfen.

2008 – Horst Licher

Horst Lichter setzt mit seiner humorvollen und bodenständigen Art im großen Reigen der Fernsehköche einen ganz eigenen, einen ganz besonderen Akzent», erklärten SchlemmerMarkt-Organisator Hans Brender und Regionalredakteur Dieter Schuhmachers.

2007 – Reiner Calmund

Die Kultfigur aus der Fußball-Szene gilt nicht nur als ein Mann, der das, was er als Macher anpackt, mit Leidenschaft und 150 Prozent Einsatz zum Erfolg führt, sondern auch als „ein Mann, der für Genuss steht – für Genuss aus Leidenschaft”.

2006 – Lea Linster

Sie ist die Königin des Geschmacks: Dieses Kompliment stammt aus berufenem Munde, von Paul Bocuse. Léa Linster, die Spitzenköchin aus dem Großherzogtum Luxemburg hat als bislang einzige Frau den „Bocuse d’Or”, die Weltmeisterschaft der Köche, gewonnen.

2005 – Tim Mälzer

Der VOX-Fernsehkoch hat sich mit „Schmeckt nicht, gibt’s nicht” Offenheit für alles Mögliche und Unmögliche auf seine kulinarischen Fahnen geschrieben und steht für eine frische und kreativ unkonventionelle Küche, die keine Experimente scheut.

2004 – Jürgen Tarrach

Der in Wassenberg geborene Schauspieler brilliert nicht nur in vielen Fernsehrollen, sondern gibt auch mit seinem Kochbuch „richtig fressen“ den kleinen Dingen die Ehre des großen Geschmacks zurück.

2003 – Britta von Lojewski

Als charmantes „Aushängeschild“ der schnellsten Kochshow der Welt sorgt die Moderatorin beim unterhaltsamen und lehrreichen „Kochduell“ (VOX) dafür, dass die Zuschauer nicht den Überblick verlieren.

2002 – Johann Lafer

Dem sympathischen Starkoch werden Kompetenz und Kreativität bescheinigt – auch als „Fernsehkoch“. Mit seiner kulinarischen Handschrift verfolgt er immer die Bildung guten Geschmacks als ein Ziel.

2001 – Hanns Dieter Hüsch

Der Kabarettist und Schriftsteller hat seine enge Verbundenheit zum Niederrhein und dessen Küche nicht allein in seinem wunderschönen Buch mit dem Titel „Essen kommen“ zum Ausdruck gebracht.

2000 – Jean Pütz

In der „Hobbythek“, der beliebten Fernsehsendung des Westdeutschen Rundfunks (WDR), legte der Macher stets besonderen Wert auch auf eine „richtige“ Ernährung und auf einen schmackhaften Genuss

1999 – Harry Wijnvoord

Einem TV-Millionenpublikum bekannt geworden durch „Der Preis ist heiß“, brachte der Niederländer mit der Sendereihe „Der Reis ist heiß“ den Zuschauern auf unterhaltsame Art das Thema Kochen näher.

1998 – Dr. Franz-Josef Antwerpes

Der damalige Kölner Regierungspräsident hatte nicht nur die Entwicklung des Touris-mus in der Region gefördert, sondern auch den Weinanbau am Wassenberger Burgfried initiiert.

1997 – Bernhard Paul

Dem Gründer und Inhaber des weltbekannten „Circus Roncalli“ war es gelungen, mit „Panem et circensis“ Artistik, Clownerie und herausragende Gastronomie in glänzender Weise miteinander zu verknüpfen.